Die Gesamtschuldnerschaft steht dafür, dass durch das Gesetz oder über einem Vertrag, mehrere Schuldner die gesamte Leistung erbringen müssen. Der Gläubiger stellt die Forderung der Leistung einmal und die Gesamtschuldnerschaft, kommt dafür auf. Am besten ist dies mit einem Vergleich von einem Kredit darzustellen. Nimmt ein Ehepaar gemeinsam den Kredit auf, sind beide dazu verpflichtet, das Darlehen zurückzuzahlen. Die Bank selbst kann wählen, welchen der beiden Leute sie als Schuldner in Anspruch nimmt und kann sogar auch beide Ehepartner dafür wählen. Der Schuldner der von der Gesamtschuldnerschaft von dem Gläubiger die Rechnung erhält, kann aber natürlich von den anderen Schuldnern den Ausgleich verlangen. Die Gesamtschuldnerschaft bleibt so lange bestehen, bis die gesamte Forderung ausgeglichen wurde.

« Back to Glossary Index