Wichtig : Nach Brexit / EU Austritt bleibt alles beim Alten. Keine Änderung bei Insolvenz oder Meldegesetz

Konto im Ausland

Preise und Gebühren für Konto im Ausland mit Kreditkarte

Sie benötigen für eine erfolgreiche Kontoeröffnung:

Amtlichen Ausweis mit aktueller Adresse.
(Reisepass, besser ist ein  Personalausweise)
An diese Adresse wird die Kreditkarte gesendet.

Eine aktuelle Rechnung die an Ihre Adresse gerichtet ist
beispielsweise  Strom-, Wasser,- Telefonrechnung  oder eine Versicherungspolice beziehungsweise ein Kontoauszug.

Kosten / Preise

Kontoeröffnung: kostenlos
Monatliche Servicegebühr: kostenlos
Jährlich Servicegebühr: kostenlos

Kosten für Aufladung der Girokonto:
– Per Banküberweisung: gratis ( zB Gehalt usw.)
– Aufladung mit einer andern Kreditkarte 1% min. 0,50€ (Visa/MasterCard von einer EU Bank)
– Aufladung mit einer anderen Kreditkarte 2% min. 1,00€ (Visa Card, MasterCard, JCB Card)

Überweisungen
– Bank intern auf ein anderes Konto 0,10€
– SEPA Geldüberweisung: 3,00€

Gebühren Benutzung der Kreditkarte
– Kreditkarte Ausstellung: Kostenlos
– Zahlung an POS Terminal: Kostenlos (z.B. im Supermarkt oder Tankstelle)
– Bezahlen im Internet: Kostenlos im Euro Raum. (eventuell verlangt der Händler Gebühren)
– abheben von Bargeld am Automaten in der EU min 2,00€ (Kosten sind nach Höhe gestaffelt.)
– Info über Benutzung der Kreditkarte per Email: gratis
– Info über Benutzung der Kreditkarte per SMS 0,10€

Die Preise stammen von der Internetseite der Bank und sind Richtwerte. um Sie über die zu erwartenden Kosten zu informieren. Die genaue Höhe der Kosten können Sie in den AGBs der  Bank nachlesen.

Wichtig: Es erfolgt keine Bonitätsprüfung. Bei SCHUFA gibt es weder eine Nachfrage noch einen Eintrag.

Pfändungssicheres Konto bei Geldproblemen

Wer Schulden und demzufolge bei der SCHUFA problematische Einträge hat, sieht sich mit Schwierigkeiten im täglichen Zahlungsverkehr konfrontiert. Denn ohne Girokonto ist eine Abwicklung der meisten Geschäfte des täglichen Bedarfs nicht möglich. Ein sogenanntes P-Konto ist dabei nur eine geringe Hilfe.

Ich gebe Ihnen in diesem Beitrag Hilfe zur Selbsthilfe um Schulden abzubauen, und biete Ihnen meine Unterstützung an. Aus eigener Erfahrung ist es mir möglich, mich in Ihre Situation hineinzuversetzen und Ihnen umfassend zu helfen. Ich habe mir das Ziel gesetzt, auch Ihnen zu einem Leben ohne drohende Pfändungen der Geldeingänge zu verhelfen.

Was ist ein P-Konto?

Seit 2010 sind Banken in Deutschland verpflichtet ein sogenanntes Pfändungsschutzkonto (P-Konto) anzubieten. Das Angebot der Banken hat  jedoch einige Nachteile.

Voraussetzung ist ein bestehendes klassisches Girokonto, welches umgestellt wird. Dieses Girokonto wird auf Guthabenbasis geführt und kann gepfändet werden – jedoch nur die über dem pfändungsfreien Betrag liegende Geldeingänge.

Der Vorteil ist, dass der pfändungsfreie Grundbetrag unangetastet bleibt und somit dem Gläubiger ein Mindestmaß an finanziellen Mitteln zur Verfügung steht. Damit wird das soziokulturelle Existenzminimum gesichert.

Die Kosten liegen zwar höher, doch aufgrund eines entsprechenden Gerichtsentscheides hat die Bank die Mehrkosten zu tragen und darf sie dem Kunde nicht zusätzlich zur den normalen Kreditkosten aufbürden. Leider sieht die Praxis anders aus – nur ein geringer Teil der Banken hat die zu Unrecht erhobenen zusätzlichen Gebühren an ihre Kunden zurückgezahlt. Das P-Konto ist also meist mit zusätzlichen Kosten für den Kunden verbunden.

Das Konto ist den Gläubigern bekannt, daher besteht keine Möglichkeit auf diesem Konto Zahlungseingänge für Monate zurückzulegen, in denen weniger als der pfändungsfreie Betrag eingeht. Dies ist der große Nachteil des P-Kontos.

Die Lösung

Da jeder Euro, der über dem Existenzminimum liegt, sofort an die Gläubiger abgetreten wird, ist der Kunde stark in seinen finanziellen Möglichkeiten eingeschränkt. Deshalb rate ich zur Umstellung des Girokontos in ein P-Konto einerseits und die Einrichtung eines Kontos im Ausland für die täglichen Bankgeschäfte andererseits.

Das Konto ist pfändungssicher, beinhaltet in der Regel eine Kreditkarte ohne hohe Gebühren und ist ideal für ein Zusatzeinkommen geeignet, welches von den Gläubigern unbeachtet bleiben soll.

Mit meiner Hilfe kommen Sie an ein solches Konto in der EU – was geringe Kosten bedeutet. Online-Überweisungen können wie bei jedem deutschen Konto getätigt werden; das Konto und alle damit zusammenhängenden Geschäfte werden in deutscher Sprache abgewickelt. Die Einrichtung des Kontos dauert nur wenige Minuten; die Kreditkarte ist in ein bis zwei Wochen bei Ihnen.

Innerhalb der EU ist solch ein Konto umfangreich abgesichert. Das heißt, dass eine eventuelle Bankenpleite nicht den Verlust des Geldes bedeutet. Auf Wunsch ist es sogar möglich, mehrere Konten und Kreditkarten auf diese Art und Weise einzurichten. Alle nötigen Schritte können online erledigt werden.

Die Kosten für dieses persönliche Stück Freiheit sind gering – einmalig zahlen Sie 50 Euro für die Vermittlung.

Kontakt






England PrivatinsolvenzSchuldenvergleich über EnglandPrivatkonto ohne Schufa in AuslandFirmenkonto im AuslandPfändungschutz FirmaTelefonischer RückrufPersönliches Treffen

Oder Sie rufen uns einfach an:
+49 (0) 152 / 25 96 04 13
+49 (0) 9191 / 83 999 84
+43 (0) 677 / 619 850 20
(Montag bis Sonntag von 8 – 20 Uhr)