Der Vorrechtsbereich bezieht sich auf die Pfändung durch Unterhaltgläubiger und Geschädigten einer vorsätzlich begangenen und natürlich unerlaubten Handlung. Diese Personen haben das Vorrecht, wenn es um eine Pfändung geht. Sogar im unpfändbaren Bereich wäre dann doch eine Pfändung möglich. Das Gericht würde den notwenigen Lebensunterhalt errechnen, wenn der Gläubiger einen Antrag stellt. Die Vollstreckungsberichte achten hierbei auf den Bedarfskontrollbetrag der Düsseldorfer Tabelle.

« Back to Glossary Index