Die Austauschpfändung wird nicht ganz so gerne gesehen, könnte aber dabei helfen, Schulden leichter zu begleichen. Gerade Uhren und Fernsehgeräte sind im Grunde unpfändbar. Aber doch kann der Gerichtsvollzieher anderer Meinung sein, vor allem, wenn es sich um Produkte handelt, die richtig viel Geld wert sind. Eine Rolex wird meist gepfändet, aber dann muss die Austauschpfändung durchgeführt werden, wo der Schuldner eine Uhr bekommt, die nicht so viel wert ist, aber doch die Uhrzeit anzeigt. Das Gleiche bezieht sich auf viele Dinge, wie den Computer, der extrem teuer ist, den man dann gegen einen kleinen Laptop austauscht. Oder aber den Mercedes, denn der Gerichtsvollzieher pfänden könnte und dafür den Schuldner einen Kia Picanto hinstellen könnte. Bei der Austauschpfändung, wird also ein hoher Wert gepfändet und der Schuldner bekommt ein Produkt von niedrigerem Wert geboten.

Der Gerichtsvollzieher kann bei hohen werten erst einmal ohne Zustimmung des Vollstreckungsgerichts en Austausch durchführen, aber in der Regel muss diese beantragt werden. Der Schuldner könnte der Austauschpfändung nur mit der Zahlung entgegenwirken. Aber dies gelingt leider oft nicht. Daher ist es gut zu wissen, dass die Austauschpfändung zum Glück so oft nicht durchgeführt wird. Es gibt viele Gerichtsvollzieher, die diese Art der Pfändung ablehnen. Man darf aber nicht verwundert sein, wenn es doch dazu kommen sollte.

« Back to Glossary Index