Der Drittschuldner ist eine Person, die zwar nicht das Geld in dem Sinne schuldet, bei der aber doch das Geld eingeholt wird. Ein perfektes Beispiel wäre der Arbeitgeber, bei dem der Lohn gepfändet wird, wenn der Schuldner nicht bezahlt. Wenn das Konto gepfändet wird, ist der sogenannte Drittschuldner die Bank, denn bei dieser hat der Schuldner nun einmal ein Konto. Die Forderungen richten sich somit an den Drittschuldner, ohne dass er natürlich für den Schuldner aufkommen muss. Den Lohn muss ein Arbeitgeber an den Schuldner zahlen und nur dieser kann auch gepfändet werden. Der Drittschuldner darf nach der Pfändung das Geld nicht an den Schuldner auszahlen, was er natürlich auch nicht tun wird. In dem Fall der Drittschuldner gibt es auch eine Drittschuldnererklärung, die abgeben werden muss.

« Back to Glossary Index