Bei der Niederschlagung handelt es sich um öffentlich-rechtliche Forderungen, von Behörden und staatlichen Dienststellen. Es ist eine verwaltungsinterne Maßnahme, mit der man von einer weiteren Verfolgung der Forderung absieht. Dies geschieht meist, wenn es klar ersichtlich ist, dass die Forderungen keinen Erfolg mit sich bringen und die entstehenden Kosten in keine angemessen Verhältnis zum Ergebnis stehen.

« Back to Glossary Index