Der Schuldner durchläuft mit dem Insolvenzverfahren eine Zeit, wo er keine Ersparnisse aufweisen darf und gerade so leben kann. Er ist redlich und das wird nach Ablauf des Insolvenzverfahrens belohnt. Mit der Restschuldbefreiung werden dem Schuldner seine  restlichen Schulden erlassen, so dass ehemalige Insolvenz-Gläubiger keine Restforderungen mehr eintreiben dürfen. Sofern dem Schuldner kein Versagensgrund vorgewiesen werden kann und er sich redlich verhalten halt bekommt er seine Restschuld geschenkt. Aber dazu zählen keine Zwangsgelder, keine Geldbußen oder Geldstrafen. Ebenso wenig Ordnungsgelder, Zwangsgelder und Forderungen aus unerlaubter Handlung, wie Einbruch und mehr.

« Back to Glossary Index