Wer seine Schulden nicht zahlen kann, ist zahlungsunfähig. Wenn der Schuldner ein Missverhältnis zu seinen Schulden aufweist, also zu wenig Geld vorliegt, um seine monatlichen Auslagen zu zahlen und dazu auch noch die Schulden, kann man die Zahlungsunfähigkeit bestätigen. Man nennt die Zahlungsunfähigkeit im juristischen Bereich auch Überschuldung. Man muss mehr Geld ausgeben, als man zur Verfügung hat.

« Back to Glossary Index