Die Zwangsvollstreckung ist dafür da, um Gläubigern dabei zu helfen, bezahlt zu werden. Gepfändet werden können bei dem Schuldner Sachen, Lohn oder aber auch das Konto. Der Gläubiger muss einen Titel gegen Schuldner erwirkten und bei dem Vollstreckungsgericht vorlegen. Meist erfolgt durch den Gerichtsvollzieher die Sachpfändung, so wie das Auto, der teure Computer und mehr. Wenn der Gerichtsvollzieher keinen Erfolg vermelden kann, kann eine Vermögensauskunft verlangt werden, um zu sehen, ob der Schuldner Vermögen vorzuweisen hat. Der Gläubiger kann ebenso einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss beantragen, damit der Lohn gepfändet wird oder aber auch das Konto.

« Back to Glossary Index