Die Zwangsversteigerung gilt als Vollstreckungsmittel und bei ihr wird eine Immobilie verwertet, um die Gläubiger zahlen zu müssen. Die Zwangsversteigerung erfolgt dann, wenn ein oder mehrere Gläubiger gegen den Schuldner titulierte Forderungen geltend machen können. Somit wird die Zwangsversteigerung beantragt. Für die Versteigerung der Immobilie erfolgt ein Termin und der Meistbietende erhält den Zuschlag. Dann erfolgt ein Verteilungstermin, bei dem ein Verteilungsplan zum Einsatz kommt und der Erlös zwischen mehreren Gläubigern verteilt wird. Oft wird bei der Zwangsversteigerung auch die Zwangsverwaltung angeordnet.

« Back to Glossary Index